Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WoltLab Burning Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Mittwoch, 17. Juni 2009, 22:43

Zitat

Original von Scav
Genau, so solltest du die Einstellung im Windkanal vornehmen. Nach jedem Rennen musst du neu justieren, da die gewonnene Erfahrung oft auch kleine Veränderungen in der Flügeleinstellung bewirken. Das verändert sich so lange bis die maximale Erfahrung im Windkanal erreicht ist. Das siehst du an den 3 Balken links oben im Fenster des Windkanals. Nach jedem Rennen sollten die Balken immer kürzer werden. Wenn sich da nichts mehr tut brauchst du erst wieder bei neuen Teilen zu justieren. Je nach dem was du dem Aerodynamikingenieur vorgegeben hast verringert sich an den Teilen dann der Luftwiderstand (geht automatisch) oder du bekommst mehr Erfahrung bei G-Force und Stabilizing fürs Redesign der Teile. Ich schlage dir aber vor da komplett auf Luftwiderstand zu setzen da für eine G-Force/Stabilizing-Optimierung einfach zuviel Erfahrung flöten geht.

Hehe wenn ich das alles verstanden habe bewerb ich mich bei Ferrari :D. Die Komplexität ist schon nicht von schlechten Eltern. Eine Frage hätte ich da noch. Du erwähnst 3 Erfahrungsbalken die oben links im Windkanalfenster sind. Also irgendwie find ich da keine Fenster wo mir die Erfahrung angezeigt wird (hab auch schon auf alle roten Knöpfe gedrückt :D). Wo sind sie? Oder meintest du die Erfahrungsbalken im Designstudio?



LG
Emil

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Emil« (18. Juni 2009, 00:05)


82

Freitag, 19. Juni 2009, 09:08

Zitat

Original von Emil
...hab auch schon auf alle roten Knöpfe gedrückt :D

Hehe hier ist es ein bisschen verzwickt. Um zu sehen wieviel Luftwiderstand der Windkanal reduziert hat solltest du die Werte für G-Force behind und G-force in front zuschalten. Hab dir unten ein Bild angehängt wie es aussehen soll. Mach erst nen Test und klicke dann auf 1 und 2 und danach gleich auf die 2 roten Buttons (3&4). Oben (5) bekommst du dann die beiden Werte mit angezeigt. Das waren die 3 Erfahrungsbalken die ich erwähnt hatte. Wenn du jetzt ein Rennen gefahren bist und schaust erneut in den Windkanal siehst du oben links wie sich der Luftwiderstand (der gelbe Balken) reduziert hat, während der rote und blaue noch auf der alten Position sind. Mit einem Druck auf 1 und 2 passt du die beiden Balken wieder dem des Luftwiderstands an usw. Das machst du so lange bis sich am Luftwiederstand nichts mehr reduziert. Aber nicht vergessen : Flügel erst auf 50/50 bringen, siehe unten. :]
»Scav« hat folgendes Bild angehängt:
  • windkanal Kopie.jpg

83

Dienstag, 23. Juni 2009, 19:35

Entschuldige die verspätete Rückmeldung. Das wäre mir nie aufgefallen das es da oben ne Erfahrungsleiste gibt :). Du warst mir eine große Hilfe und dafür danke ich Dir :) (soo ich muss weiter an meinen Auto rumschrauben :D)

LG
Emil

84

Samstag, 21. November 2009, 14:25

Hallo F1 freunde,

ich bräuchte hier mal ein paar Tipps von euch.

Und zwar habe ich folgendes problem, ich bin jetzt ganz schön in Geldnot geraten und habe jetzt auch schon ein Fax von der Bank bekommen das ich keinen weiteren Kredit bekomme. Habe darauf schon bei allen abteilungen die Mechaniker entlassen und nur die benötigten aber alles 1 Sterne leute. Habe vor zwei monaten auch schon einen teuren Fahrer entlassen.

Hat einer von euch vielleicht noch eine idee wie ich noch mehr Geldeinsparen kann und vielleicht es vermeiden kann das ich Insolvenz anmelden muss???

Danke schon mal!!!

85

Samstag, 21. November 2009, 21:59

Hi Michael,
hast du deinen Chef-Mechaniker auf automatik? Wenn ja, dann deaktivier ihn und repariere keine Fertigteile nach den Rennen, sondern kaufe immer neue Fertigteile und fahre die alten bis sie fast kaputt sind (rot-weisser Balken zeigt den Zustand). Vorteil: ein völlig kaputtes Teil kostet neu z.B. 1.000.000 $ und wenn mans repariert kostets 1.500.000 $. Das spart In einer Saison Millionen. Vorallem die Reperaturen der Bremsen und der Elektronik verschlingt Unsummen.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Grüße,
Pat

86

Samstag, 21. November 2009, 22:28

Hi Pat

Danke für deine Tipps!

Die haben mir schon weiter geholfen, nur bei meinen alten spilestand konnte ich nichts mehr retten. Habe jetzt ein neues spiel angefangen.


Hier noch ein screenshot von meinen alten Spielstand von der Bilanz.
»Michael« hat folgendes Bild angehängt:
  • f1_004.png

87

Sonntag, 22. November 2009, 15:29

Hi Pat,

machst du das auch bei den Wagenmodulen???

88

Sonntag, 22. November 2009, 16:38

Hi Michael,
bei den Wagenmodulen mach ich das nicht, da man zu lange braucht um soviele teile zu produzieren, vorallem wennn man nur eine Fabrik hat.

Ich baue meine Wagenmodule immer auf geringst mögliche Zeit und meine Wagenmodule haben 2-3 Sterne, das reicht und spart ne Menge Geld.

Nochn Tipp: Ich kaufe am Anfang immer 5 Motoren für Melbourne. Für ein Rennwochenende braucht man ca. 4 Motoren. Wenn ich zurück im Büro bin repariere ich immer die Motoren mit mehr als 90% Verschleiß. Reparieren kostet die Hälfte im Gegensatz zum Neueinkauf.

Grüße,
Pat

89

Sonntag, 22. November 2009, 16:49

Hier mal meine Bilanz. 1. Jahr, 14. Rennen, schwaches Team:
»pat« hat folgendes Bild angehängt:
  • image31.jpg

90

Sonntag, 22. November 2009, 22:18

Ja das ist richtig wenn man bei 16 Rennen nur die Module Repariert sind die Kosten da nicht so hoch, nach meiner schätzung ca. 16-18 Mio.

Das mit den Motoren mache ich auch immer so.

Sagmal wie oft schickst du deine Boliden auf der Teststrecke und wieviel Tage läst du sie testen???

91

Montag, 23. November 2009, 09:47

Ich mache bei einem schwachen Team keine Testfahrten, sondern teste meine Boliden nur im Windkanal.

Wenn die Fitness meiner Fahrer zu niedrig ist, mache ich nur den "Fitnesstrick". Testfahrt ohne die Autos auf die Strecke raus zu schicken (ist dir sicherlich bekannt.)

Da ist mir noch was eingefallen: Ich verwende in den freien Trainings immer 1-Sterne Stahl Bremsen, und nur im Qualifying und im Rennen Carbonbremsen.

Grüße,
pat

92

Dienstag, 24. November 2009, 18:02

Zitat

Original von pat
Ich mache bei einem schwachen Team keine Testfahrten, sondern teste meine Boliden nur im Windkanal.

Wenn die Fitness meiner Fahrer zu niedrig ist, mache ich nur den "Fitnesstrick". Testfahrt ohne die Autos auf die Strecke raus zu schicken (ist dir sicherlich bekannt.)

Da ist mir noch was eingefallen: Ich verwende in den freien Trainings immer 1-Sterne Stahl Bremsen, und nur im Qualifying und im Rennen Carbonbremsen.

Grüße,
pat


Ok dann weis ich bescheidt. In meinen alten Spielstand habe ich meistens 1-2 Tage auf der Teststrecke verbracht( Ingenieur), jetzt werde ich aber immer nur 1 im Monat 2 Testteage machen und werde mal versuchen das ich nur das T-Car zur Teststrecke schicken kann.

Danke dir dafür!!!

Beiträge: 105

Wohnort: Deutschland

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

93

Sonntag, 21. März 2010, 20:14

fahrt ihr etwa immer die Trainings? Ich fahre immer nur Quali und Rennen...
Jacques Villeneuve the Best !!!

Beiträge: 105

Wohnort: Deutschland

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

94

Sonntag, 21. März 2010, 20:14

Setup mache ich im Windkanal und den Aero typ lasse ich nur an damit der das getriebe einstellt :P
Jacques Villeneuve the Best !!!

Beiträge: 105

Wohnort: Deutschland

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

95

Sonntag, 21. März 2010, 20:16

und ich brauche 1 Motor pro Wagen für ein Wochenende dann wird der zum Reparieren geschickt und 2 Andere kommen vom Reparieren zurück...Hab eig immer 5 Motoren...
Jacques Villeneuve the Best !!!

96

Montag, 19. April 2010, 14:07

Ich machs so...

Ich fahre an Rennwochenende immer nur Qualifikation und Rennen.

In der Qualifikation fährt jeder Fahrer mit dem T-Car einmal (der schnellere direkt nach Trainingsbeginn - da fährt mein Fahrer dank leerer Rennstrecke immer seine persönliche schnellste Rundenzeit, an die im Trainingsverlauf normalerweise nimma rankommt).

Der 2. Fahrer fährt - ebenfalls mit dem T-Car - im Laufe der ersten halben Stunde raus. Ist die Rundenzeit einigermaßen gut, dann bleibts bei dem einen Versuch mit jeweils 2 fliegenden Runden, ansonsten schick ich einen Fahrer ein zweites Mal raus. Alles mit dem gleichen Reifensatz.

Die Rennfahrzeuge 1 und 2 werden im Training nicht benutzt und dienen ausschließlich für die Rennen. So brauch ich pro Rennen je einen Rennmotor, und der T-Car-Motor hält für 2 bis 3 Qualifikationstrainings.

Finanziell hab ich nie Sorgen - eher das Problem, dass ich so viel Geld hab (1. Saison ca. 30 Mio. Gewinn, 2. Saison ca. 50 Mio. Gewinn), dass ich gar nicht weiß, was tun mit so viel Geld.

Eignene produzierte Teile, sofern sie der aktuellsten Stufe entsprechen, repariere ich nach jedem Rennen, fremde Teile nur, wenn sie mehr als 70% gut sind. Sind sie schlechter fahr ich noch ein Rennen und entsorge sie dann.

Eine Frage hätt ich aber auch noch: Bringt es etwas, wenn ich Teile der Saison 1998 im Jahre 1999 wieder neu designe? Ich find nämlich nichts, dass die Teile von einem zum anderen Jahr abwerten würden?!?

Also müsst ich eigentlich nur Teile neu designen, wenn sie durch Reglementsänderungen nicht mehr dem Reglement entsprechen?!?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chevron« (19. April 2010, 14:09)


Beiträge: 105

Wohnort: Deutschland

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

97

Dienstag, 20. April 2010, 15:55

ich machs immer so dass ich vor der 1. saison ein neues auto designe und dann in auftrag gebe...das is dann immer so anfang mai fertig beim monaco gp...vorher fahre ich mit dem vorgegebenen auto...außer bei willams da is das auto so gut da mach ich kein neues...
also wenn das auto fertig ist bin ich von vorher 10 - 18 auf 4 - 10 gekommen...monaco,hockenheim,spa und Estoril gewinn ich dann immer.
Ich hab übrigens auch nur den fürs rennen(teschnicher direktor) und den Aero chef aktiviert. Den fürs rennen müsst ihr aber ganz runter schalten in der vorratsleiste sonst kauft der ständig müll.
Nach der 1. Saison sind dann meine selbst entwickelten teile auf voller erfahrung und ich setze sie hoch auf 4 sterne mehr geht iwie nie -.- ... Da aus unerklärlichem grund die ING's immer mit der moti auf 0 sind bekomm ich dann die teile auch nur mit 4 sternen...

Zum rennen:
Ich fahre immer nur quali u. Rennen
Quali:
Direkt am Anfang schicke ich beide fahrer für eine schnelle runde raus, den 2. fahrer immer 8-10 sec vor dem 1.
dann fahr ich nochma eine fliegende mit beiden die dann meist schlechter ist..
ab minute 48 lass ich dann beide nochmal 6 runden drehen(4 schnelle), da fährt aber dann der 1. zuerst aus der box...meist verbessern sich beide noch um en gutes stück

fürs rennen ändere ich nix am auto!

Rennen:
Hier fahre ich meist ein stopp-Strategie, außer wenn ich pole oder 2.startplatz hab, dann fahr ich 2 stopp.
Ist auch meist so dass mein 2. fahrer eher 2 Stopp fährt aber mein hauptfaher immer 1 stopp
Klappt sehr oft nur in monaco muss man den stopp sehr früh anlegen bevor man in den verkehr kommt

Nach dem rennen tausche ich dann nur den motor aus und jedes 2. rennen repariere ich komplett die innenausstattung.
Die außenteile alle 4 rennen.
Für die strecken wo ich immer gewinne trete ich natürlich nur mit komplett repariertem auto an
Jacques Villeneuve the Best !!!

98

Freitag, 30. April 2010, 11:31

Wollte mich mal für die ganzen tollen Tipps und Tricks hier bedanken, habe das Spiel durch Zufall endeckt und bin echt begeistert, mit meinem schwachen Team hab ich mir jetzt zur Hälfte der Saisons schon 10 Punkte erschleichen können.

Ich hätte da aber auch noch 2 Fragen an die Experten hier...

1.
Es ist im Moment so das ich auf manchen Strecken mit dem RedBull schon mit den Top5 Teams mithalten kann, auf Magny Cours bin ich 4 & 7 geworden und konnte fast die gleichen Rennzeiten wie McLaren, Brawn oder Renault fahren.
Auf Silverstone bin ich dann aber wieder total eingebrochen und fahre im Training nur Platz 16-20, am Setup kann ich nicht mehr viel machen das habe ich ausgiebig getestet.
Liegt das jetzt an der Strecke, also funktioniert ein schlechtes Auto dort noch weniger gut als z.B. auf Magny Cours?

2.
Um Geld zu sparen hab ich natürlich auch die ganzen Tipps hier aus dem Forum angewendet, mehr oder weniger erfolgreich bis jetzt.
Wenn ich jetzt z.B. die Elektronik und Bremsen für 2 Rennen benutze, erhöht sich dann die Chance auf einen Ausfall bei schon verschlissenen Teilen oder passiert das nur wenn der Balken auf 0 ist?

Danke schonmal :)
woOp woOp

99

Donnerstag, 27. Mai 2010, 21:14

Ich hätte auch mal eine Frage bezüglich der Getriebeeinstellung:
Bei manchen Tipps liest man 11', 8' oder 13', etc. Was hat das denn zu bedeuten?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ohrli« (27. Mai 2010, 21:14)


Thema bewerten