Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WoltLab Burning Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mentis

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: Bayern

Beruf: Steimetz

  • Nachricht senden

61

Donnerstag, 10. April 2008, 12:12

Kann man eigentlich während einem Rennwochenende abspeichern? wenn ja wie?

Danke!!

62

Donnerstag, 10. April 2008, 12:17

Nein, kann man nicht. Nicht dass ich wüsste!
www.workablogic.de

63

Donnerstag, 10. April 2008, 12:51

Ich habe nun das Spiel auch seit ein paar Wochen. Früher spielte ich ab und zu Grand Prix Manager 2 und
die EA-Variante.

Was ich bis jetzt noch nicht herausgefunden habe, ist das Rennsetup. Ich kann zwar diverse Einstellungen vornehmen, habe auch
im Windkanal die Flügel so ausgerichtet, dass beide bei 50% sind. Nur wo sind die Fahrerinputs? Muss ich selber suchen, welche Einstellungen für den Fahrer optimal sind? Zudem kann ich pro Trainingsession nur 10
schnelle Runden fahren? Ist das so? so komme ich nie auf ein optimales Setup.

Kann mir da jemand helfen?

Beiträge: 93

Wohnort: Leipzig

Beruf: Hotelbetriebswirt

  • Nachricht senden

64

Donnerstag, 10. April 2008, 13:29

Zitat

Original von punkmuckl
Ich habe nun das Spiel auch seit ein paar Wochen. Früher spielte ich ab und zu Grand Prix Manager 2 und
die EA-Variante.

Was ich bis jetzt noch nicht herausgefunden habe, ist das Rennsetup. Ich kann zwar diverse Einstellungen vornehmen, habe auch
im Windkanal die Flügel so ausgerichtet, dass beide bei 50% sind. Nur wo sind die Fahrerinputs? Muss ich selber suchen, welche Einstellungen für den Fahrer optimal sind? Zudem kann ich pro Trainingsession nur 10
schnelle Runden fahren? Ist das so? so komme ich nie auf ein optimales Setup.

Kann mir da jemand helfen?


Hallo erstmal!!!

Ja, Fahrerinputs gibt´s leider nicht, sicherlich ein schönes Feature was fehlt.
Von den Grundeinstellungen behälst du dann die Frontflügeleinstellung und setzt per (50% Regel) die Differenz auf die Heckflügel. So mit hast du eine Basis. Die Sessions reichen eigentllich immer locker aus (ich fahre immer 2 fliegende Runden), um ein konkurrenzfähiges Auto auf die Piste zu bringen. Solltest du nach den ersten Runden 3-4 sek zurück liegen, gehst du mit den Flügel F/H jeweils um 2-3 Punkte runter. So bald ich in den Bereich der Topzeiten komme (alles noch mit Regler ganz nach links, in der Fahrstilleiste), stimme ich mit der Übersetzung, der Aufhängung und der Bremsbalance ab.

So müsstest du dann im Qualifing vorne mitfahren (Fahrstilregler ganz nach rechts). Außerdem habe ich im Qualifing die Benzin/Lufteinstellung ziemlich nach rechts, im letzten Turn dann auf die letzte Stufe vor Motorcrash. Beim Topteam ist es egal, da du ja eh mindestens 4-5 Motoren mit hast.
.

65

Donnerstag, 10. April 2008, 16:31

Zitat

Original von splitterhund
47,5 Mio??

Mit was für einem Team hast du das Spiel gestartet? Wie viele Werbeflächen wollen die haben? Wie lange ist die Vertragslaufzeit?


Ich habe Ferrari genommen,Werbe flächen wollen die glaube ich 5 und die Laufzeit hatte ich auf zwei Jahre gemacht.

Gruß

66

Freitag, 30. Mai 2008, 16:15

Hallo!

Ich bin neu hier und habe mal ne Frage an euch. Ich spiele F1M Pro (deutsche Version, original Daten!) und habe mir diesen Thread hier auch schon durch gelesen und ein paar sehr gute Infos bekommen! Erst mal Danke dafür! Nun zur Frage. Ich blicke bei den Setups/ der Aerodynamik nicht durch. Wie teste ich richtig im Windkanal? Man kann sich ja aussuchen ob man Nur Flügel, Ohne Flügel oder Gesamt testen will. Ich habe auf Gesamt geklickt und Front und Heckspoiler auf 50° gestellt. Dann zeigt er mir folgendes an:
Vorne: 83%
Hinten: 68%

Ich habe dann versucht den hinteren Wert, durch verstellen des Heckflügels, an den vorderen anzugleichen. Als der Heckflügel bei 45° stand, hatte ich hinten einen Andruck von 75%. Noch feiner justieren konnte ich den Heckflügel nicht da sich der Andruck dann wieder verringerte.
Es sah also nun so aus:
VF 50° = 83% Andruck
HF 45° = 75% Andruck
Heißt das nun, ich muss bei den Setups immer einen unterschied von 5° haben damit das Auto ausbalanciert ist?

F1 Manager Professional
Team: Lola
FWM: 2002, 2003, 2004, 2006
KWM: 2004, 2006

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jacques« (30. Mai 2008, 16:18)


67

Dienstag, 19. August 2008, 03:39

Hehe du sollst nicht die °-Zahlen auf 50 bringen sondern den Anpressdruck.
Du kannst nur die °-Zahlen verändern ergo solltest du versuchen bei deinem Beispiel sehr viel kleinere Flügeleinstellungen zu nehmen.

Punkmuckel:
Naja denke du bist nen GP2 veteran da konnte man sehr viel mehr Testen in den freien trainings. Bei F1Pro brauchst du nicht so viel an den restlichen Sachen rumbasteln. Gänge werden von deinen Mechanikern ansich gut eingestellt ( vorrausgesetzt du hast den Windkanal auf Automatic stehen). Bremsbalance muss man nur einmal die richtige finden. Härte der Federung habe ich immer 2 einstellungen eine extrem weiche für qualifying und regen rennen und 1 normale für das Freie Training und Rennen. Benzin-Luft Gemisch stelle ich nur einmal am Anfang der Saison ein um das beste Verschleissungs- und RPM- Verhältnis zu haben.
Ergo wechselst du bei den Renntagen nur die Grade der Flügel. Ich versuche immer in 2er schritten zu suchen und so finde ich dann mit beiden Cars innerhalb der 3 freien Trainings die richtigen werte. Ich fahre btw 2 freie Runden am Stück weil ich gemerkt habe das oft genug 1 mal daneben gehen kann.

Noch was zu den Sponsoren:
Wenn ihr die Chance habt wartet bis zum Februar für alle Verträge da ihr dort das Special-Angebot bekommt das sehr Intressant sein dürfte für jedes Team egal ob ihr nen Top oder nen Weak Team spielt.

68

Mittwoch, 20. August 2008, 17:35

Also muss ich die Flügel runter stellen bis ich auf den gewünschten Anpressdruck komme?

F1 Manager Professional
Team: Lola
FWM: 2002, 2003, 2004, 2006
KWM: 2004, 2006

69

Mittwoch, 27. August 2008, 05:31

Ja du musst versuchen den Anpressdruck auf 50% zu bringen. Und die Differenz zwischen Front und Heckflügel sind dann der Wert den du immer zwischen Front und Heckflügel beibehalten solltest.
Das du nicht jede Rennstrecke mit 50%-%50 fahren kannst sollte klar sein, das Setup für jede Strecke musst du selbst finden aber diese Differenz sorgt dafür das der Anpressdruck gleichmässig verteilt bleibt bei deinem Auto.
Es gibt also Strecken die 40% Anpressdruck brauchen aber auch die 60% oder sonst eine Zahl haben. Und einen gleichmässigen Anpressdrcuk bekommst du am einfachsten durch das einhalten der Differenz hin.

70

Mittwoch, 27. August 2008, 07:17

Ok alles klar.Danke! ;)

F1 Manager Professional
Team: Lola
FWM: 2002, 2003, 2004, 2006
KWM: 2004, 2006

NumberOne

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: Berlin

Beruf: Systemadministrator

  • Nachricht senden

71

Mittwoch, 27. August 2008, 19:39

Hallo miteinander,

ich habe mal wieder den F1 Manager Professional ausgegraben und einige interesante Sachen zum Setup entdeckt.

Im Menü "Development" könnt ihr die Ausrichtung eures Setups bestimmen, also eher mehr Downforce oder weniger Air Resistance. Bei der Triangel müsst ihr selbst entscheiden, was Prio hat.

Man weiß ja, welches die nächste Strecke ist und welche Ausrichtung man ungefähr benötigt.
z. B.:
Monza: wenig Wing
Melbourne: medium Wing
Monaco: viel Wing
...

Im Windkanal probiert man dann eine 50:50 Verteilung bei den Wings zu erreichen. Für Melbourne hat sich bei mir 49% als relativ brauchbar erwiesen (Platz 1 & 2 :D ). Diese Settings übernehmt ihr für eure Autos (1,2 und T). Der Renningenieur erstellt euch dafür ein Setup für das nächste Rennen. Diese sind schon recht gut, so dass ihr die Einstellungen fast so lassen könnt. Ihr müsst nur noch die Gear-Settings und die Break-Balance (V:H 70:30 hat sich im Trocken als ziemlich gut erwiesen) einstellen. Federung könnt ihr so lassen. Aggressivität natürlich auf Max. Somit sollten relativ gut Ergebnisse drin sein.

Nach dem Rennen seht ihr ja auch, wie gut das Setup war (unter "Development"). 5 Sterne Ingenieure natürlich vorausgesetzt :D

Beim Design am besten die schon geposteten Tipps (Air Resistance minimieren,...) nutzen.

Und ganz wichtig immer Testen und die Testergebnisse nutzen um das Design zu optimieren.

Gruß
NumberOne

NumberOne

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: Berlin

Beruf: Systemadministrator

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 28. August 2008, 19:33

Hab grad herausgefunden, dass die B-Reifen optimal sind. Ich fahre Stints mit 4 fliegenden Runden und lasse die Reifen dann auch drauf, da sie erst ab dem 3. Stint richtig gut werden.
In Monaco war ich mit den B-Reifen in der Quali zwei Sekunden schneller als der Rest des Feldes. Gewonnen hab ich dann auch mit P 1 und P 2 :D

Darüber hinaus reicht es, mit den Reifen nur einen Stopp zu machen, vorausgesetzt man hat einen großen Tank :D

73

Samstag, 9. Mai 2009, 12:36

Bei der Entwicklung des Chassis sollte man immer die Fahrergröße berücksichtigen um Leistungseinbrüche zu vermeiden. Ein Fahrer der eine Größe von 1,80m hat, braucht ein Chassis mit einer Länge von 2200mm, also immer 40cm länger als der Fahrer. Höhe und Breite können wie gewünscht verändert werden.

74

Sonntag, 10. Mai 2009, 19:08

http://forum.rtm-base.de/thread.php?threadid=542&sid=

hab mir da mal was zusammen gefasst,glaube aber im falschen thema,wobei ich um 1uhr nachts da nichmehr so fit war :D

wer mag kanns ja mal lesen,denke es werden dann wenig fragen offen bleiben :)
Fussball und F1 Manager Fan seit F1 Pro und Anstoss 2 Gold :)

75

Montag, 15. Juni 2009, 16:15

Einen schönen guten Abend :)

Ich hätte mal eine Frage an die anwesenden Experten hier. Und zwar bin ich mir fleissig einen neuen Wagen für die nächste Saison am zusammen basteln (ich spiele die 08er Version von Michael die auf Fussel & eAsY basiert). Nun hab ich mir diesen Thread hier mal in Ruhe durchgelesen Wie baut man ein erfolgreiches Fahrzeug um mir ein paar Anregungen zu holen. Was ich da aber nicht ganz verstehe ist das hier:

Zitat


Teil Maße / Gewicht KG / Werte Andruck.Luftwiderstand.Stabilität
Hutze 420-532-462 / 1,554 / 65.60.55


Mir gehts jetzt nicht um die Maße und das Gewicht sondern um den Andruck, Luftwiderstand und um die Stabilität. Ich kann, wenn ich ein neues Bauteil herstelle, zwar ein wenig den Regler entweder nach links oder nach rechts drehen sehe aber dabei keine bestimmte Zahl :). Sind die drei Werte nur rechnerisch zu erlangen oder gibts dort in dem Spiel selber noch ne Zahlenangabe. Nicht das ich die Zahlen eins zu eins übernehmen möchte aber nen Anhaltspunkt wäre schon was feines.

LG
Emil

PS: Das es für so ein Uralt Game noch solche feinen Foren gibt hätte ich nicht gedacht. Echt eine tolle Sache! Gibts eigentlich noch jemanden hier, der ganz gerne ne Eiche auf der Strecke haben möchte wo sich Alonso rumwickelt wenn der vor einem eurer Wagen ist?

Edit:
*Fussel & eAsY nachgereicht*
*aus dem Koch nen Rennfahrer gemacht*

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Emil« (16. Juni 2009, 12:23)


76

Montag, 15. Juni 2009, 17:39

*Lach* Da hab ich auch lange nach gesucht. Aber was tut man wenn man nen dicken roten Button sieht ? :D
»Scav« hat folgendes Bild angehängt:
  • f1m.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scav« (15. Juni 2009, 17:43)


77

Montag, 15. Juni 2009, 19:27

Zitat

Original von Scav
*Lach* Da hab ich auch lange nach gesucht. Aber was tut man wenn man nen dicken roten Button sieht ? :D


In Schweiß ausbrechen und mit einem zittrigen Zeigefinger drauf drücken :D . Danke danke ich hätte mir nen Wolf gesucht. *Notiz an mich* Auf alle roten Button klicken, DefCon Stufen werden dabei missachtet *Notiz Ende*. Ich fange am besten nochmal nen neues Spiel an. Die Teile sind öhh extrem windschnittig aber haben leider irgendwie keinerlei Bodenhaftung :D .

LG
Emil

78

Montag, 15. Juni 2009, 20:43

Naja, eigentlich kann man mit den Designs aus dem "wie baut man ein erfolgreiches Auto" Thread für die ersten 3 Jahre nicht viel falsch machen. Aber es gibt da auch so ne kleine Faustregel für ein erfolgreiches Eigendesign...
Länge und Breite, den Regularien entsprechend, immer nahe am Maximum halten und die Höhe nahe am Minimum weil Höhe am meisten Luftwiderstand produziert. Du solltest dir da nur ein bisschen Luft lassen für mögliche Regeländerungen und ggf später damit rumexperimentieren (bei Gewichtserhöhung z.B.). Ausnahmen sind hier Hutze und Seitenkästen, da musst du auch in die Höhe konstruieren da du sonst keine ausreichende Motorkühlung hinbekommst. Zumindest gilt das für die Top-Motoren BMW, Mercedes und Ferrari. Ansonsten gäbs noch die Fahrergröße beim Bau des Monocoques zu beachten (siehe oben) und dann wars das auch schon. Dann musst du nur noch Erfahrung sammeln, und damit den nur den Luftwiderstand reduzieren. Den Windkanal macht dann nach jedem Rennen den Rest.

Ach, übrigens, warum fährt bei dem Fussel&Easy Update ein Alfonso ? ?( Oder ist das ne Reinkarnation ? ;)
Die Eiche würd ich ihm da gerne hinwerfen, aber die muss bei mir noch ne Weile putzen. :] :D

Grüße
Scav

79

Dienstag, 16. Juni 2009, 13:15

Zitat

Original von Scav
Naja, eigentlich kann man mit den Designs aus dem "wie baut man ein erfolgreiches Auto" Thread für die ersten 3 Jahre nicht viel falsch machen. Aber es gibt da auch so ne kleine Faustregel für ein erfolgreiches Eigendesign...
Länge und Breite, den Regularien entsprechend, immer nahe am Maximum halten und die Höhe nahe am Minimum weil Höhe am meisten Luftwiderstand produziert. Du solltest dir da nur ein bisschen Luft lassen für mögliche Regeländerungen und ggf später damit rumexperimentieren (bei Gewichtserhöhung z.B.). Ausnahmen sind hier Hutze und Seitenkästen, da musst du auch in die Höhe konstruieren da du sonst keine ausreichende Motorkühlung hinbekommst. Zumindest gilt das für die Top-Motoren BMW, Mercedes und Ferrari. Ansonsten gäbs noch die Fahrergröße beim Bau des Monocoques zu beachten (siehe oben) und dann wars das auch schon. Dann musst du nur noch Erfahrung sammeln, und damit den nur den Luftwiderstand reduzieren. Den Windkanal macht dann nach jedem Rennen den Rest.


Danke für die kompakte Zusammenfassung :). Die Quintessenz ist also:

Wagen laufende Saison:
Ermittlung der Flügeleinstellung für einen Andruck von 50% (Front- und Heckspoiler)

Wagen der nächsten Saison:
Die neuen Teile sollten bei gleicher Flügeleinstellung mehr wie 50% Andruck produzieren. Da man die Flügel senken kann und dann dank dem geringerem Luftwiderstand eine höhere Geschwindigkeit erzielt.
Ich hoffe damit liege ich richtig?

Zitat

Original von Scav
Ach, übrigens, warum fährt bei dem Fussel&Easy Update ein Alfonso ? ?( Oder ist das ne Reinkarnation ? ;)

Freudscher Vertipper *g*. Im Fernsehn wurde der Schuhbeck erwähnt und mir viel in dem Moment der Name nicht ein.

Zitat

Original von Scav
Die Eiche würd ich ihm da gerne hinwerfen, aber die muss bei mir noch ne Weile putzen. :] :D

Man soll "alte" Bäume ja auch nicht verpflanzen :D

LG
Emil

80

Dienstag, 16. Juni 2009, 15:49

Zitat

Original von Emil
Danke für die kompakte Zusammenfassung :). Die Quintessenz ist also:

Wagen laufende Saison:
Ermittlung der Flügeleinstellung für einen Andruck von 50% (Front- und Heckspoiler)

Genau, so solltest du die Einstellung im Windkanal vornehmen. Nach jedem Rennen musst du neu justieren, da die gewonnene Erfahrung oft auch kleine Veränderungen in der Flügeleinstellung bewirken. Das verändert sich so lange bis die maximale Erfahrung im Windkanal erreicht ist. Das siehst du an den 3 Balken links oben im Fenster des Windkanals. Nach jedem Rennen sollten die Balken immer kürzer werden. Wenn sich da nichts mehr tut brauchst du erst wieder bei neuen Teilen zu justieren. Je nach dem was du dem Aerodynamikingenieur vorgegeben hast verringert sich an den Teilen dann der Luftwiderstand (geht automatisch) oder du bekommst mehr Erfahrung bei G-Force und Stabilizing fürs Redesign der Teile. Ich schlage dir aber vor da komplett auf Luftwiderstand zu setzen da für eine G-Force/Stabilizing-Optimierung einfach zuviel Erfahrung flöten geht.

Zitat

Original von Emil
Wagen der nächsten Saison:
Die neuen Teile sollten bei gleicher Flügeleinstellung mehr wie 50% Andruck produzieren. Da man die Flügel senken kann und dann dank dem geringerem Luftwiderstand eine höhere Geschwindigkeit erzielt.
Ich hoffe damit liege ich richtig?

In letzten Teil ja, im ersten nicht. :D
Andruck ist nur ein Faktor für ein erfolgreiches Auto. Du kannst auch mit wenig Andruck siegen da es relativ wenig kurvenreiche Strecken gibt. Manchmal muss man eben die Setups ein wenig optimieren. Schnapp dir einfach mal ein Design aus den vielen Posts hier im Forum und optimiere es nur auf Luftwiderstand. Wenn es ein gutes Design ist landest du nach der Optimierung von 2 oder 3 Teilen schon ziemlich weit oben. Das geht eigentlich ganz schnell wenn du so oft wie möglich Testtage einlegst. Du solltest aber auf jeden Fall zu Beginn des Spiels komplett neu designen weil die vorgegeben Bauteile zu schlecht konstruiert sind und du deswegen massig Erfahrung einbüßt. Wenn du mit den neuen Teilen erstmal den Erfahrungsbalken (durch Testfahrten) voll hast und dann redesignest, wirst du merken welchen Wert der Luftwiderstand hat. Denn im nicht optimierten Zustand landest du bestenfalls im Mittelfeld... also immer schön testen. 8)

Gruß Scav

Thema bewerten