Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WoltLab Burning Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 11. März 2008, 08:23

Allgemeine Tips

Hi zusammen,

das ist zwar kein technisches Problem, aber ich finde kein passenderen Ort für meine Frage.

Ich finde der F1 Manager Pro ist einer der besten F1 Manager, allerdings auch ziemlich schwer. Ich habe es zumindest nie geschafft wirklich erfolgreich zu sein mit einem neu erstellten Team und auch mit einem starken Team (Ferrari etc) war ich nur die ersten Jahre erfolgreich, bis ich immer schlechter wurde.

Hat hier jemand Tipps, was man z.B. neue Teile konstruiert oder Setup-Einstellungen für die Rennen?

Ich bin für jeden Tipp dankbar :)

Gruß
gruffi

2

Dienstag, 11. März 2008, 15:42

Also die Entwicklung ist sehr sehr wichtig.
Von der einen Seite braucht man z.b. Flügel für Strecken wie Monaco...
Der Kühler spielt auch eine sehr sehjr große Rolle.
Der grüne Balken und der blaue Balken sollten nicht viel Unterschied haben.

Setup :

Windkanal ist hier das a und o
Ratsam ist es immer den Testtag zu nutzen mit freien Strecken.Wenn man sich dort ein Setup erstellt passt es auch ganz gut.
Im großen und ganzen kann man nikcht viele Tipps geben da jeder sein Fahrzeug anders entwickelt.
Mfg
Kevin02

3

Dienstag, 11. März 2008, 15:53

Danke schonmal für die Tipps.

Gibt es denn beim Design von den Teilen eine Grundregel?
Also z.B. Andruck immer so groß wie möglich? oder die maximal mögliche größe der Teile voll ausnutzen?

Einfach damit man mal ein paar kleinere Erfolge feiern kann.

4

Dienstag, 11. März 2008, 19:53

hi zusammen,
hab das gleiche problem wie gruffi. ich spiel den den f1 manager pro seit jahren immer wieder kack dann aber spätestens nach der ersten saison wieder ab und weiss nicht warum.
wär echt super wenn man hier ne kleine tips-sammlung machen könnte

ansonsten schliess ich mich mit meinen fragen gruffi an und sag schonmal danke

5

Mittwoch, 12. März 2008, 12:18

Hi Leute,

ich habe ein paar Tipps für euch hier:



Da aber scheinbar ein erhöhter Bedarf im Spiel F1 Professional herrscht, dachte ich mir ich zeige mal einen Weg mit dem man wirklich erfolgreich ist. Ich werde nach und nach ein paar weiter Tipps geben auch teilweise Cheats die auf Programmfehler zurück zu führen sind.

So nun erstmal etwas wovon alles abhängt und daran habe ich wirklich ewig gebastelt und getüftelt.

Der Designer bzw ohne ihn wird man nach meiner Erfahrung nie erfolgreich sein egal wie man es dreht und wendet.

Neues Design erstellen:

Design-Teil Länge Breite Höhe Andruck (die Zahl steht für die Kosten der Entwicklung) Stabilität (die Zahl steht für die Kosten der Entwicklung) Lufteinlass Tankinhalt
Nase
824
357
370
27000
43000
Front
l 850
1407
140
31760
58640
Heckflügel
695
949
640
88000
152000
Heck
1730
1369
870
78080
161280
Bodenplatte
3008
1405
100
740800
1284800
Seitenteile
672
397
420
106000
63760
Top
l 416
541
360
7880
13000
Tank
540
990
810
234000
147600
Cockpit
2210
659
570
735200
1272800

Nach dem die höchstmögliche Erfahrung gesammelt wurde, alles komplett einsetzen um den Luftwiederstand zu verringern, den Rest einfach so lassen.

Setup:

Wie sind nach deiner Meinu ng die besten Setup einstellungen f ür die ganzen Rennen?

Also ich habe versucht im großen und ganzen das Spiel zu verstehen und habe mich auf wichtige Punkte oder leicht durchschaubare Punkte gestürzt. So habe ich halt bei den Computerteams geschaut wie dort die Verkleidung gebaut ist usw. danach gab es dann ewig lange Tests von mir bis ich dann eine ziemlich gute Verkleidung hatte. Das war alles recht mathematisch.

Bei den Setups konnte ich bisher keine einfache Logik feststellen, da es zuviele Faktoren gibt. Außerdem habe ich festgestellt das es von Fahrer zu Fahrer sehr verschieden ist. Aber für richtig ausführliche Tests hatte ich noch keine Motivation, da ich auch nur mit der Standardeinstellung des Ingenieurs alle Rennen gewinne oder gewinnen kann.

Allgemeine:

So dann kommen mal von mir die nächsten Tipps bzw. Cheats.

Das Design ist von der Kühlung auf den 5 Sterne Renault Motor ausgelegt, dieser ist leichter und haltbarer als der von Mercedes und er braucht vor allem weniger Kühlung.

Meine Ziele sind quasi

im ersten Jahr

-Design entwickeln möglichst verbessern (erst wenn die volle Erfahrung erreicht ist)
- nicht zu oft ausfallen und das Ansehen bei den Sponsoren und Verträgen halten.

im zweiten Jahr

- den Ferrari Motor auswählen und um die Topplatzierungen mit fahren, Vizeweltmeister und VizeKonst sind ganz gute Ziele

im dritten Jahr

- den Renault Motor auswählen und staunen was ein gutes Design mit gutem Fahrer und gutem Motor mit der Konkurrenz macht.

Cheats und daraus die Folgenden nicht ganz legalen Vor- und Nachteile

Bilanzfehler:

Zum Nachteil des Spielers:
In der Bilanz wird quasie nur die tatsächliche Leistung angegeben, sprich wenn man einen Sponsorenvertrag abschließt wird das Geld auf 12/12 umgerechnet Beispiel 4 Mio, das bedeutet im Januar schließt man den Vertrag ab und hat dann 4 Mio.
Wenn man im Februar einen Sponsorenvertrag abschließt dann sind es nur noch 11/12 also 3,66 Mio.

Die Bilanz wird aber erst am Jahresende übernommen, das bedeutet wenn man eine Sponsorenaufwertung erhält im Oktober um 2 Millionen. Wird folgendes in der Bilanz stehen
Sponsor X zahlt 1 Mio, weil das bisher gezahlte nicht berücksichtigt wird und man nur noch das Geld für 2 Monate erhält. Daraus folgt nie Verträge verlängern und möglichste alle Verträge im Januar unter Dach und Fach bringen.

Zum Vorteil des Spielers:

Aufgrund dieses Wissens, kann man wenn man das wirklich möchte am Anfang des Jahres die besten Mechaniker einstellen für ziemlich gutes Geld. Am 31.12. entläst man alle,
damit spart man sich das komplette Gehalt der Mechaniker und kann sie am 1.1 wieder einstellen. Ersparnis geschätzt 20-30 Millionen im Jahr

Fahrerwahl:

Bei den ersten Standardfahrern gibt es eigentlich nicht die wirklich guten Fahrer, wenn man sich keinen erstellt aber dennoch gute Fahrer haben möchte, sollte man am 31.08 das Spiel speichern und dann am 01.09. in die Fahrerauswahl gehen, dort gibt es neue hungrige Talente die nur darauf warten für euch zu fahren. Da könnt ihr über laden und speichern einfach ziemlich gute holen oder verhindern das es zu viele gute gibt damit ihr nicht den Computer stärkt. Ab 01.10. wird der Computer zuschlagen und sich seiner seits das Beste was da ist holen.
Wichtige Talente sind

Talent (das ist für das Gehalt entscheidend)
Aggresivität
Intelligenz
Konzentration

Unwichtige Talente
Erfahrung – steigert sich von selber
Motivation – steigert sich durch Siege
Fitness – steigert sich durch Training

Für die Fahrer allgemein, nach jedem Rennen sollte eine Trainingseinheit absolviert werden, es reicht dazu eine Testfahrt zu starten in die Boxenanlage reinzugehen und dann gleich wieder das Training beenden, dass wird eure Fitness immer am Maximum halten. So habt ihr keine Reparaturkosten und dennoch den Erfolg.

So das waren erstmal die Tipps für heute, ein paar werden noch folgen.

Personal:

Wo rauf achtest du wenn du ein neues Spiel startest, vor allen bei dem Personal "Character eigenschaften"?

Grundsätzlich versuche ich möglichst Leute mit vielen Sternen einzustellen und dazu zielstrebig, nach 2 Jahren werbe ich mir vom Computer die besten Ingenieure ab und stelle sie bei mir an.

Wichtig bevor man Designteile entwickelt immer Ingenieur und Mechanicker (die besten und davon 6) einstellen und erst dann die Teile anwerfen. Andersrum wird der Auftrag mit den laufenden Tagen immer so abgearbeitet wie er einmal erstellt wurde.

Bei den Mechanikern stelle ich eigentlich gleich am Anfang die besten ein.

Design 6
Produktion 8
Aerodynamik 6
Montage 12
Rennen 20-30

Sponsoren:

Folgende Idealaufteilung der Sponsoren bei einem schwachen Team im Anfangsjahr dürfte so ziemlich am meisten Kohl einbringen:

2 Viersterne-Sponsoren (1 Fünfsterne-Werbefläche und eine Einstern-Werbefläche für jeden)

3 Dreisterne-Sponsoren ( 1 Viersterne-Werbeflächr für jeden) - hiebei ergatterte ich durch meine Anwerbeversuche sogar (am 1.2 meldete er sich per Fax) sogar einen 8,8 Mill. Vertrag!!! (Glück zugegebenermaßen)

10 Einstern-Sponsoren (eine Dreisterne-Fläche und eine Einstern-Fläche für jeden)

3 Einstern-Süponsoren (3 Zweisterneflächen und eine Eisnternfläche für jeden)

2 Einsternsponsoren (zwei 2 Sterneflächen und und vier Einsternflächen für jeden)

Machte Summasummarum etwa 97 Mill. und ein paar Zerquetschte ...
Grundsätzlich sind durch dieses Shema min. 90 Mill. drin. Das wäre für den Anfang ja schon mal gaz ordentlich;-)


6

Mittwoch, 12. März 2008, 12:25

Wie bekommt man Erfahrung bei Neu-Entwickelten Teilen? Beim Training?

7

Mittwoch, 12. März 2008, 13:00

Also erfahrung bekommst durch die Rennen selber und dem Trainingsrennen.

8

Mittwoch, 12. März 2008, 13:03

Wow klasse, werde ich mal testen. War nie so wirklich erfolgreich...
"Racing is life; anything that happens before or after is just waiting" [SIZE=7]Steve McQueen[/SIZE]

9

Mittwoch, 12. März 2008, 16:21

hi michael,

bin echt begeistert von deiner umfanreichen tipps-sammlung. vor allem der teil mit dem design, den werd ich gleich mal ausprobieren.

eine frage noch: wenn du deine desings auf den Renault motor abstimmst ( ich nehme an vor allem wegen top und seitenteilen), kriegst du dann im 2. jahr keine probleme mit dem ferarri motor?

10

Mittwoch, 12. März 2008, 21:09

Das habe ich noch getestet, aber versuch es mal.

Zur Anmerkung:

Die Tipps sind nicht von mir selber sondern von einen anderen F1 Pro Fan, aus dem Manager.net forum. Aber er weis bescheidt das ich sie hier gepostet habe.

11

Donnerstag, 13. März 2008, 13:57

Also das mit dem Design ist so ne Sachen, trotz voller Erfahrung erhalte ich bei Reduzierung des Luftwiederstandes nie 5 Sterne sondern immer nur 4. Was ja heißen würde, dass alles nicht perfekt ist.

12

Donnerstag, 13. März 2008, 14:10

Das natürlich, aber die Hauptsache ist doch das mit dieser lösung sehr gut zurecht kommt und ich habe damit auch immer gewonnen..

13

Donnerstag, 13. März 2008, 15:36

Nunja ich habe in Saison 2 so meine Schwierigkeiten. Komme nicht besser weg als das Mittefeld bis 5-6ter Platz. Vorallem Mclaren ist ziemlich stark geworden bei mir in der Saison 2.

Vielleicht noch nen Cheat, wenn ihr Geld Probleme habt, könnt ihr mit ArtMoney ein bisschen rumspielen. Für die Bank ist die Bilanz eindeutig relevant. Also ändert dort einfach Rennprämien auf 90 Mio oder so. Dann habt ihr keine Geldprobleme mehr.

Mein Problem ist viel mehr, wie bekomm ich mögichst schnell Erfahrung. Ich möchte mich in der Saison schon verbessern und als dritte Kraft hinter Mclaren und Williams etablieren.

14

Donnerstag, 13. März 2008, 18:33

:DDanke erstmal für die Tipps :)

Ich bin gerade mal wieder am spielen, aber irgendwie habe ich bei jedem Rennen das gleiche Setup. Wie konnte ich noch meinen Renningenieur das ein Setup für die Strecke automatisch erstellen lassen?

Sorry für diese einfach frage.


--> ich ziehe die Frage zurück, habe es gerade gefunden. War irgendwie blind :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gruffi« (13. März 2008, 18:40)


15

Sonntag, 16. März 2008, 20:24

Ich mal wieder :)

also die Tipps klappen soweit bei mir.
In der 1. Saison entwickel ich die Teile neu und Ende der 2. Saison, ist das Auto eigentlich komplett fertig entwickelt und ich komme auch ab und an mal in die Punkte. Das Problem ist, dass ab dem 2. Jahr die Sponsoren und Lieferanten ziemlich verärgert sind und ich maximal Teile mit 3 Sternen bekomme, also auch die Motoren und irgendwie komme ich mit den Honda-Motoren nicht wirklich weiter.

Wie fangt ihr denn an, wenn ihr ein neues Team nehmt? Ich starte immer als schwaches Team und mit den Soft-Motoren.

Wie kann man die Lieferanten und Sponsoren zufrieden stellen?

16

Sonntag, 23. März 2008, 10:26

Anfängertipps

Ich könnte auch weitere Tipps brauchen... entwickle die Teile wie weiter oben von Michael angegeben, aber bei den Rennen klappt es gar nicht.

Obwohl ich mein Renn- und Aerodynamik-Ingenieur 5-Sterne haben, gurk ich im Qualify hinten herum und bin öfters nicht mal fürs Rennen qualifiziert.

Dabei ist mir aufgefallen, wie unterschiedlich mein Ingenieur die Flügeleinstellung vornimmt: Beim T-Car ist die Flügeleinstellung 22/22, beim ersten Renn-Auto 44/44, beim zweiten Auto 35/35

Ich hab ein eigenes Team gegründet (S 2000) und hab die Honda-Motoren.

Bei den Rennen - falls ich die Qualifikation schaffe - sind meine Fahrer, sofern sie durchkommen immer auf den beiden letzten Plätzen.

Hat jemand Flügeleinstellung für alle Strecken - da ich meinem Ingenieur nicht traue oder weitere Tipps?

EDIT: Krass, ich spiel grad Barcelona, hab 2 gleiche Rennautos, doch mein 5-Sterne-Ingenier stellt beim einen Auto den Front und Heckflügel auf 5 Grad, beim zweiten Auto auf 36 Grad!!!!!!

Da soll sich einer auskennen - ich hab das Gefühl, ein Ingenier bringt da gar nix, da hier nur Zufallswerte erscheinen. In Monaco hatte mein Auto trotz Regen eine Flügeleinstellung von meinem Ingenier von 27 (vorne und hinten)!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »chevron« (23. März 2008, 16:21)


17

Montag, 24. März 2008, 11:47

RE: Anfängertipps

Hat keiner Tipps fürs Setup - meine Ingenieure treiben mich in den Wahnsinn...

Stell euch mal vor, Magny Cours - mein 5-Sterne-Ingenieur stellt bei Rennwagen1 Front und Heckflügel auf 3° (!!!) und bei Rennwagen2 auf 38° (!!!)

Da komm ich mir verarscht vor!

18

Montag, 24. März 2008, 11:50

Zum Problem, dass man im 2. Jahr immer schlechter war als in der 1. Saison:

Ich habs immer so gemacht: während des 1. Jahres immer alles nach und nach an den Teilen verbessert und wenn ich dann am Maximum angekommen bin, nehme ich wieder das 1. Teil als Ausgangsbasis, habe dann dort den ganzen Balken um Änderungen durchzuführen und mache dann das gesamte Paket für die neue Saison.
Habe dann im nächsten Jahr immer die alten Teile benutzt, nur die vom Reglement vorgeschriebenen, neuen Teile, neu designed und produziert.

Mir ist so einmal die Verteidigung der Konstrukteur-Weltmeisterschaft gelungen, aber gut sieht es definitiv nicht aus gegenüber dem 1. Jahr.

Wie handhabt Ihr es denn mit Neudesign für eine neue Saison? Immer komplett rundum erneuert?
www.workablogic.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Astaroth« (24. März 2008, 17:24)


19

Mittwoch, 26. März 2008, 04:43

So mal eine kleine Zusammenfassung von allem:

Setups:
Es ist klar das das Setup des Ingeneurs nicht optimal ist, warum es die grossen Unterschiede zwischen den Flügeln gibt ist auch klar. Kein Fahrer verhält sich gleich und mag daher andere Verhaltensweisen, was aber nicht heisst das der Ingeneur richtig liegt. Bei mir stellt er zur Zeit nur noch 2 Grad Unterschied ein wobei 7 Grad bei meinen Fahrern richtig ist wie ich nach einigen Tests rausgefunden habe.
Nun wie bekommt man den Ingeneur dazu das er halbwegs brauchbare Setups für wenigstens einen Wagen liefert? Ganz einfach stellt den Windkanal auf automatic und ihr solltet ganz gute Ergebnisse erhalten wenn ihr nicht ständig neue Teile rausbringt. Die zerstören natürlich das gesamt Aerodynamic Paket. Wenn der hellblaue Punkt ganz rechts ist dürft ihr von einem ziemlich gutem Anfangssetup ausgehen.
Ein weiterer wichtiger Wert den ihr rausfinden sollten ist der Unterschied zwischen Front und Heckflügeln, das findet ihr am besten im Windkanal heraus. Stellt die Flügel so ein das beide % Werte bei genau 50 liegen (dies kann unmöglich sein bei bestimmten Designs) und merkt euch einfach den Unterschied zwischen beiden Flügeln. ( 25 Front und 35 Heck ergeben natürlich 10 Grad unterschied den ihr immer einstellen solltet) Wenn ihr 51% bei einem der beiden Werte habt und sofort auf 49% springt wenn ihr ein Grad wegnehmt müsst ihr halt testen was besser funktioniert für eure Fahrer.

Wie verbessert man nun diese Setups? Nun das ist relativ einfach ich fahre zu den Rennen immer mit 4 B und 5 C Reifensätzen. Die B Reifen sind für Quali und Rennen aber die C Reifen sind optimal fürs Testen der Setups.
Stellt den Heckflügel so ein wie ihr es im Windkanal rausgefunden habt also wenn der Ingeneur 15° Front Flügel vorgibt und ihr nen Unterschied von 10 Grad für ein Balanciertes Auto braucht habt ihr am Heck 25° nötig.
Startet nun beide Wagen mit genug Sprit für 4 Runden ( 2 fliegende) und findet herraus welches Setup anscheinend das beste ist von den beiden. Und von da aus stellt ihr dann beide Wagen ein.
Weiterhin mit 2 fliegenden, also 4 vollen, Runden testet ihr nun von hier aus in welche Flügelrichtung sich die Zeiten verbessern. Seht auch zu das ihr eure Autos auf die Strecke schickt wenn nicht allzuviele Autos draussen sind. Am Anfang jeder Session bekommt ihr ansich immer ne gute Zeit rein dann erst wieder bei ca 15 ( Regen) oder 25 Minuten. Einfach mal austesten.
Der Unterschied zwischen beiden Fahrern kann sich verändern mit neuen Teilen ( bei mir von +1 zu -11 Flügeln in einem Jahr sehr nervig), aber wenn ihr nen Setup für den einen Fahrer gefunden habt kann auch der 2. meist damit fahren, nicht so gut wie der andere aber ausreichend.

So zu den Designs, ich habe es mir zur Angewohnheit gemacht die Front- und Heckflügel sowie die Nase direkt neu zu entwickeln anstatt die vorhandenen weiterzuentwickeln. Wichtig bei den Designs von diesen 3 Teilen ist das ihr versuchen solltet sie auf maximal 20 Airresistenz zu bekommen. Dadurch könnt ihr das mit voller Erfahrung auf 0 bringen und so einen grossen Teil des Luftwiderstandes eures Autos aus dem Weg räumen.
Die weiter oben aufgeführten Werte für Flügel und Nase sind auch darauf ausgelegt. Natürlich habt ihr dadurch einen Nachteil weil diese Flügel und diese Nase nicht besonders viel Anpressdruck und Stabilität liefern aber das könnt ihr durch das Heck und den Unterboden wieder rausholen.
Das Heck liefert gar keinen Luftwiderstand dadurch kann man hier viiiiiieeellll rausholen ( man muss aber nicht, ich denke es ist ein Bug der nie behoben wurde ) und der Unterboden liefert nur wenig Widerstand so das man hier auch eher auf maximale oder nahe an das maximum gerichtete Werte gehen sollte ( ich bevorzuge nahe an das maximum gerichtete um eventuelle Regeländerungen zu umgehen und nicht wieder alles neu machen zu müssen).
Die grössten Gewichtsprobleme bieten der Tank und das Cockpit, beim Cockpit solltet ihr wieder versuchen den Luftwiderstand auf 0 zu bekommen und beim Tank einfach in Ruhe austesten was für euch am besten ist.
Ihr könnt bei maximaler Erfahrung 20-22 Punkte verbessern und dadurch das Gewicht vom Tank schön vermindern.
Das Problem an den vorhanden Teilen ist das sie oft nicht mit vollen Anpress und Stabilitätswerten entwickelt wurden und dadurch noch Erfahrung fressen um diese zu maximieren anstatt Luftwiderstand und Gewicht zu reduzieren. Also entwickelt lieber neu anstatt zu verbessern.
Die Kühlung ist wichtig besonders wenn ihr die neuen Motorenverträge im 2. oder 3. Jahr bekommt. Das Airinlet oben ist nicht besonders gut für Kühlung und reduziert sogar noch den hinteren Anpressdruck eures Autos. Haltet es also relativ klein und natürlich mit sowenig Luftwiderstand wie möglich. Die Seitenteile produzieren hingegen Anpressdruck und kühlen um einiges besser. Versucht diese also relativ gross zu halten. Diese Teile werden leider auch am Ende den grössten Teil eures Luftwiderstandes ausmachen, was aber nicht ganz vermeidbar ist.
So ich habe zwar gesagt das die Seitenteile den grössten Teil der Kühlung ausmachen kann es dennoch nötig sein mehr Kühlung auf die schnelle zu bekommen. Wenn nur ein wenig mehr Kühlung nötig ist bieten sich die Airinlets an da eine Neuentwicklung schnell designed ist und das produzieren auch nur 1 Tag dauert. Um zu wissen wieviel Kühlung notwendig ist müsst ihr in der Übersicht in der Werkstatt bei der Innenansicht einfach eure Motoren betrachten. Hier kommt ihr zum einem zum Teststand um den Zündzeitpunkt einzustellen sowie in dem kleinen Fenster dadrüber wieviel Kühlung nötig ist und wieviel ihr derzeit habt.

So ein paar Tipps noch für diejenigen die ein neues oder schwaches Team managen wollen. Ihr fangt mit 10 Millionen an nutzt diese gut.
Als erstes solltet ihr einen neuen Transporter und ein Designstudio unter den Gebäuden bauen, dadurch könnt ihr wenigstens ein paar Sachen mehr in Reserve halten und auch ein T-Car mitnehmen (das is bei nur einem Transporter ansich unmöglich wenn man nen vollen Regenreifensatz mitnehmen will) sowie schneller neue Designs bzw Redesigns fertigstellen.
Nun stellt 5 Sterne Mechaniker für Design, Produktion, Windkanal und Assembly ein. Fürs Rennen braucht ihr keine Mechaniker da Manuelle stopps schneller sind als alles was sogar 16 5 Sterne Mechaniker leisten können.
Nun noch neue Ingeneure die besten die zur Verfügung stehen und ihr habt erstmal alles hier getan was getan werden sollte.
Geht zu den Designs und erstellt neue Frontflügel sowie eine neue Nase. Als drittes dann noch einen neuen Heckflügel das sollte eure Mechaniker für 1-2 Monate beschäftigen.
Ab zur Assembly-Hall (Werkstatt) und nachsehen welche Teile besonders schlecht sind ( Sternmässig) und diese in der Fabrik nachproduzieren, 4 Teile und so billig wie möglich wobei der maximale Sternlevel (4) erreicht werden sollte. Sobald die neuen Flügel und die Nase fertig sind sollten diese als 3 Sterne Prototypen produziert werden (4 Stück) und für die komplette Saison genutzt werden oder besser gesagt bis die Erfahrung maximiert ist.
Nun erst kümmert ihr euch um die Sponsoren, stellt die werbe Zeit auf 97 Tage für alle 3 und 2 Stern Sponsoren sowie alle 3 4 Stern futzies und geht einen Tag vorwärts( vergesst die 5 Stern Typen am Anfang die 10 Millionen mehr sind zwar schön aber kaum effizient bei den Werbeflächen die man brauch um diese Zufrieden zu stellen ). Wiederholt dies bis alle Sponsoren lächelnde Gesichter haben. Nun wartet bis zum 1.2. es sollten einige neue Nachrichten eingetroffen sein zum einen eine Mail von einem der beiden Reifenhersteller ( wenn ihr Glück habt ist es Goodyear) und eine Spezial-Anfrage von einem 2 oder 3 Sterne Sponsor für mehr Geld als normal. Wartet aber immer noch mit den Sponsoren und spult einige Tage vor bis zum 8.2. oder so dann sollte ein Fax mit einer Nachricht von einem Testfahrer eintreffen der gegen eine Geldspende seinerseits (2-12 Millionen) für euch als Testfahrer fahren will.
So nun ist es endlich an der Zeit den Reifenvertrag sowie die Sponsorenverträge zu unterzeichnen. Am besten den besonderen Vertrag direkt für 3 Jahre unter Dach und Fach bringen den Rest für 2 Jahre an euch binden.
So jetzt habt ihr das Geld um die inneren Teile für den Wagen zu kaufen den Motor einzustellen, den Windkanal zu besuchen um die 50% Marke zu finden und diverse andere Dinge zu tuen.
Denkt daran ihr mögt zwar ca. 100 Millionen oder so haben aber ihr müsst damit eine komplette Saison auskommen also verzichtet auf die Karbon Bremsen und nehmt die Stahl Teile, bei den Getrieben solltet ihr aber die Automatik nehmen die sind ca 0.5 Sekunden schneller. Bei der Elektronik reichen die 3 Sterne Teile vollkommen aus.
Von allem braucht ihr 4 Teile, nicht mehr, ihr könnt diese dann nach den Rennwochenenden reparieren.
Werft nun die anderen Neu-Designs für den Rest des Autos an. Ja Neuentwicklungen ihr werdet eh die erste Saison hinterherfahren also was solls, lieber ein komplett neues Auto das gewinnen kann als den Schrott den eure Vorgänger euch überlassen haben ;).

So noch ein Tipp zu den manuellen Stops:
Hier braucht ihr nur den Tankrüssel ansetzen und wieder absetzen ( oder durch laufen lassen je nachdem wie gut ihr eure Benzin menge eingestellt habt) und dann einfach das Schild wieder wegnehmen. Dadurch könnt ihr die selben Zeiten bei Stops erreichen wie die KI und verliert nicht soviel Zeit wie normal. Dadurch könnt ihr wie oben beschrieben die komplette Boxencrew einsparen ich nehme aber trotzdem immer 16 Einsternmechaniker mit, wer weiss wie das Programm sonst handelt...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »d34d« (26. März 2008, 04:47)


20

Mittwoch, 26. März 2008, 07:12

Noch ein kleiner Tipp meinerseits:
ich habe stets einen separaten Tank entwickelt der nur für ein paar Runden betankt werden kann. Diesen habe ich dann für das Qualifying benutzt und für das Rennen wieder den ordentlichen Tank ins Auto eingebaut.
www.workablogic.de

Thema bewerten